Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

MINT-Schule

Schulprogramm: Das Nepomucenum als MINT-Schule

Übergabe der Aufnahmeurkunde durch Frau Ministerin Löhrmann und Herrn Vorstandsvorsitzenden Gollub

MINT steht für Initiativen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (Biologie, Physik, Chemie) und Technik. Das Nepomucenum hat sich zum Ziel gesetzt, die Interessen und Fähigkeiten der SchülerInnen in diesem Bereich nachhaltig zu fördern. Im Vordergrund steht zum einen eine fundierte Bildung in mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundfragen, die den SchülerInnen dauerhaft eine aktive und rational abwägende Teilnahme an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen in der modernen Gesellschaft ermöglicht. Das systematisch aufgebaute und curricular verankerte Spektrum an MINT-Angeboten von der Klasse 5 bis in die Sekundarstufe 2 (s.u.: Vernetzung) trägt diesem Vorhaben Rechnung. Zudem werden sich SchülerInnen, die bereits in ihrer Schulzeit motivierende und vertiefte Einblicke in Ideen und Methoden der MINT-Fächer erhalten haben, bewusster für eine Ausbildung oder ein Studium dieser Fächer entscheiden.

Einen ersten Eindruck von den Aktivitäten als MINT-Schule gibt die Auflistung aller entsprechenden Artikel.

Qualitätssicherung

Im Rahmen regelmäßiger Evaluationen durch den MINT-EC-Verein (Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e.V.) entwickelt unsere Schule ihre Aktivitäten im MINT-Bereich kontinuierlich weiter: Das Nepomucenum ist ordentliches Mitglied im MINT-EC-Netzwerk, das mit Arbeitgeberverbänden der deutschen Industrie, Stiftungen wie z.B. der Siemens-Stiftung sowie mit Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen zusammenarbeitet und seit 2009 unter der Schirmherrschaft des Präsidiums der Kultusministerkonferenz der Länder steht. Das Netzwerk unterstützt und fördert Schulen, die für ihre SchülerInnen ein überdurchschnittliches Bildungsangebot im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich anbieten.

Unsere Lehrkräfte können somit innerhalb des Netzwerkes an exklusiven Fortbildungen teilnehmen und sich über neue Ideen austauschen. Für die SchülerInnen werden regelmäßig Akademien und Laborpraktika angeboten, in denen naturwissenschaftliche Forschung hautnah erlebt werden kann. MINT-EC-Veranstaltungskalender

Vergabestelle für das MINT-EC-Zertifikat

Das Nepomucenum ist Vergabestelle des MINT-EC-Zertifikats, das von exzellenten SchülerInnen erworben werden kann und Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen auf einen Blick eine verlässliche, von den Schulsystemen der Länder unabhängige Einordnung der Schülerleistungen bietet. Das Zertifikat wird mit dem Abitur an SchülerInnen verliehen, die in schulischen Aktivitäten und darüber hinaus herausragende Leistungen in MINT erzielt haben.

SchülerInnen, die Interesse am Erwerb des Zertifikats haben, können sich hier eine Broschüre mit den Vergaberichtlinien herunterladen. Es empfiehlt sich außerdem, eine MINT-Lehrkraft zur Beratung anzusprechen.

Vernetzung

Systematische MINT-Förderung setzt eine Abstimmung der betreffenden Fächer untereinander sowie eine Passung der Schnittstellen Grundschule/Gymnasium sowie Gymnasium/Hochschule voraus. So versuchen wir z.B. mit unseren „Nachmittagen für Naturwissenschaften“, schon zukünftige FünftklässlerInnen für den MINT-Bereich zu interessieren.

Mit dem Übertritt ans Nepomucenum gibt es in der Orientierungsstufe (seit dem Schuljahr 2011/12 im gebundenen Ganztagsbetrieb) ein breitgefächertes Förder- und Forderangebot:

  • in der Lernzeit Mathematik können alle SchülerInnen Unterrichtsinhalte individuell differenziert üben oder vertiefen,
  • in der Lernzeit MINT kann aus einem Spektrum an Zusatzangeboten (u.a. Mathematik/Informatik, Physik/Astronomie, Biologie) gewählt oder auch weitere Förderung in Anspruch genommen werden,
  • in einem mehrtägigen Workshop werden zudem alle SchülerInnen in informatische Grundlagen eingeführt und können die neu erworbenen Fertigkeiten dann in allen Fächern durch den Erwerb eines Computerführerscheins praktisch anwenden,
  • in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag (u.a. Mathe-AG, Physik-AG, Astronomie-AG, Roboter-AG, Bio-AG, Technik-AG) gibt es außerdem die Möglichkeit, gemeinsam, d.h. auch jahrgangsstufenübergreifend, interessante Projekte zu bearbeiten und
  • sich auch auf verschiedene außerschulische Wettbewerbe (s.u.: Projekte und Wettbewerbe) vorzubereiten.

In der Mittelstufe werden die Lernzeiten in Mathematik und die MINT-Arbeitsgemeinschaften weitergeführt und das Angebot differenziert, indem etwa die Möglichkeit besteht,

  • einen der drei Wochenstunden umfassenden Kurse in Naturwissenschaften oder in Informatik zu belegen und sich in Facharbeiten vertieft mit Fragestellungen aus diesen Gebieten auseinanderzusetzen,
  • sich parallel zum Unterricht auf die Teilnahme am zdi-Roboterwettbewerb vorbereiten,
  • viele in der Schule behandelte Themenfelder hautnah durch Einbindung lokaler Betriebe zu erfahren (in Chemie etwa das örtliche Wasserwerk).

Schließlich können unsere SchülerInnen in der Oberstufe auf verschiedenen Wegen ihre Fertigkeiten in den MINT-Fächern weiter schärfen, indem sie

  • aus dem Leistungskursangebot in Mathematik, Informatik, Physik, Chemie und Biologie wählen,
  • im Projektkurs Informatik/Technik sehr forschungsnah arbeiten,
  • über die Schule hinausgehende Angebote wahrnehmen, die das Nepomucenum im Zuge der Zusammenarbeit mit Hochschulen und Unternehmen aus der Region bereitstellt. Zum Beispiel können SchülerInnen im Rahmen eines mit der Fernuniversität Hagen abgestimmten Konzepts schon während der Schulzeit universitäre Kurse in Mathematik und Informatik belegen oder im Leistungskursbereich Biologie die Infrastruktur der Universität Münster in mehreren Experimentalpraktika nutzen.

Abgerundet werden alle diese Maßnahmen der vernetzten MINT-Förderung durch ein entsprechendes Berufsorientierungskonzept, welches den SchülerInnen die Möglichkeit bietet,

  • ein „duales Berufsorientierungspraktikum“ abzulegen,
  • beim Planspiel „Projekt Zukunft“ eine Woche lang in Unternehmen der Region an authentischen Problemen arbeiten und
  • in Form des an der Schule eingerichteten Beratungsbüros kompetente externe Expertise in Anspruch zu nehmen.
Ausstattung

Die auf dem Dach installierte schuleigene Sternwarte ist ein schon von weitem sichtbares Zeichen für die MINT-Aktivitäten am Nepomucenum. Unterstützt wird die unterrichtliche Arbeit ferner durch zahlreiche modern ausgestattete Physik-, Chemie- und Biologieräume mit Sammlungen, die Schülerexperimenten genügend Raum geben. Eine Besonderheit stellt dabei das Schülerlabor dar, in dem komplette Laborarbeitsplätze für unsere SchülerInnen vorhanden sind. Unsere Schule besitzt neben drei fest eingerichteten auch einen „mobilen“ Computerraum (in Form eines Laptopwagens), zusätzlich zahlreiche weitere Computerarbeitsplätze in den Fachräumen, die allesamt untereinander vernetzt sind. Nicht zuletzt steht den SchülerInnen im M@Z, unserem Selbstlernzentrum, eine Bibliothek mit Recherchemöglichkeiten für das Selbststudium zur Verfügung.

Projekte und Wettbewerbe

Nähere Erläuterungen und aktuelle Informationen finden Sie auf den hier verlinkten Seiten der Fächer:

  • Mathematik: Mathematik-Olympiade, Bundeswettbewerb Mathematik, Känguru der Mathematik, Schülerakademien SAMMS bzw. SAMMS extern und SMIMS, Projekt „Mathe für kleine Asse“, „Tag der Mathematik“
  • Informatik: Bundeswettbewerb Informatik, Jugendwettbewerb Informatik, Informatik-Biber, zdi-Roboterwettbewerb
  • Astronomie, Biologie, Chemie, Physik, Naturwissenschaften (Differenzierungsbereich Sek I): u.a. bio-logisch!, Chemie – die stimmt!, Internationale Physik-Olympiade, freestyle physics, Jugend forscht/Schüler experimentieren