Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Lateinisch: Curriculum / Unterrichtsangebot

Planmäßiger Unterricht in den Stufen

Latein wird am Nepomucenum als 2. Fremdsprache ab Klasse 6 angeboten.

Als 3. Fremdsprache wird Latein ab Schuljahr 2010/11 nicht mehr angeboten:

„Das Angebot Latein ist seit mehr als fünf Jahren an dieser Stelle nicht mehr nennenswert wahrgenommen worden: zur Schärfung des Fachprofils sowie aus einer Reihe von pragmatischen Gründen soll Latein künftig nur noch ab Jahrgangsstufe 6 (als 2. Fremdsprache) angeboten werden mit der Option, bei entsprechender Anwahl und in Kooperation über das sogenannte LATINUM hinaus in Q1/2 fortgeführt zu werden.“

(Zitat aus dem Schulkonferenzbeschluss im Frühjahr 2010)

Schulinterner Lehrplan Latein / Sekundarstufe I (im Ganztag/Latein ab 6)

Vorbemerkung

Da mit diesem (relativ) neuen Lehrwerk (auch an anderen Schulen) noch keine „vollständigen“ Erfahrungen vorliegen und derzeit (09/2013) an unserer Schule erst im 2. Lern-Jahr mit INTRA gearbeitet wird, haben die Aussagen im Folgenden (in weiten Teilen) prognostischen Charakter, sind (deshalb bewusst) kurz gefasst und werden schrittweise präzisiert, ergänzt und/oder revidiert.

Im Übrigen wird verwiesen auf die vom Verlag Vandenhoeck & Ruprecht bereit gestellten Kompetenzübersichten:

http://www.v-r.de/_files_media/mediathek/downloads/139/kompetenzen.doc

http://www.v-r.de/_files_media/mediathek/downloads/172/kompetenzen.doc

Aussagen zur Leistungsbewertung sind in der Übersicht nicht aufgenommen. Die bereits dem Kernlehrplan (Sekundarstufe I, Gymnasium, Latein) verpflichtete Darstellung unter diesem Stichwort ist weiter gültig.

 Jgst. Themen/Gegenstände  Kompetenzerwartungen  Besonderes

6

Römischer Alltag und(erste) Begegnungen mitder griechisch-römischenMythologie

INTRA, Lekt. 1 – 14/15

 vgl. den Fettdruck im Kernlehrplan S I Gymn. Latein, S. 21-27, bes.

  • Lernwortschatz-Aufbau
  • Elementares: Wort / Satz
  • erste Flexionskenntnisse
  • typisch Lateinisches: aci
  • Dt./Engl./Latein: sprachkontrastive Reflexionen
  • Aufbau der Fachsprache
  • erstes Dekodieren
  • Einblick in die Welt der Antike im Spannungsfeld von Andersartigkeit und Nähe
  • Aufbau eines Repertoires fachspezifischer Methoden sowie grundlegender Lern- und Arbeitstechniken für das selbstständige und kooperative Lernen

 

 LernzeitLekt. 12 als Plateaulekt. optional

 

 

 

Jgst.

Themen/Gegenstände  Kompetenzerwartungen  Besonderes

 

 

 

7

 Griechisch-römische Mythologie und römische GeschichteINTRA, Lekt. 14/15 – 25  vgl. den Fettdruck im Kernlehrplan S I Gymn. Latein, S. 21-27, bes.

  • Flexionskenntnisse: Tempora und Pronomina
  • Sprachreflexion: Passiv
  • p.c. (mit Part. der Vorzeit.)
  • Übersetzungstechnik(en)

 

   LernzeitLekt. 22 als Plateaulekt. optional

 

 

 

8

Römische Geschichte, Römer und ChristenINTRA, Lekt. 26 – 36/37  vgl. den Fettdruck im Kernlehrplan S I Gymn. Latein, S. 27-34, bes.

  • Arrondieren:

Wortschatz und Grammatik (Partizipien, Konjunktive)

   LernzeitLekt. 31/37 optional

 

 

9.1

Kulturelle Errungenschaften RomsINTRA, Lekt. 38 – 44/45
  • Arrondieren:

Wortschatz und Grammatik (Deponentien, nd-Formen)

Langfrist-AufgabenLekt. 45 als Plateaulekt. optional

 

9.2

 VELVT IN SPECVLVM INSPICERE – fabulae des Phaedrus und ihre Rezeptionoptional weitere Lektüre-Sequenzen mit leichteren und mittelschweren lat. Originaltexten

 

  • (weitere) Entwicklung der Interpretationsfähigkeit und der Kulturkompetenz
  • Einführung in die Metrik
  • Nutzung eines Wörterbuchs (Stowasser) unter Anleitung
  • Nutzung einer (System-) Grammatik unter Anleitung

 

  • Sicherung der Sprach- und Übersetzungskompetenz

 

 

vgl. die Aussagen im Kernlehrplan S I Gymn. Latein, S.11-15

 

Langfrist-AufgabenArbeiten noch ohne Wörterbuch
 Der Übersicht halber ist das Curriculum für die Sekundarstufe II für das Fach Latein unter diesem Link verfügbar.
 Im Übrigen

verweisen wir auf die regelmäßige Informationsveranstaltung zur Wahl der 2. Fremdsprache (jeweils) im Frühjahr. (Die Einladungen erfolgen durch die Klassenleitungen der Klassen 5.)

Mit Beginn der kontinuierlichen Lektüre (in der Jahrgangsstufe 9) tritt an die Stelle der Lehrbucharbeit die Arbeit mit Lektüreausgaben, ggf. ergänzt oder ersetzt durch Reader. Gelesen werden (gemäß Anforderungen des Kernlehrplans) „leichtere und mittelschwere lateinische Originaltexte“, als zweisprachiges Wörterbuch wird der STOWASSER benutzt.