Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

MINT: Jan Pelster beim Astrophysik-Camp in Köln

Bericht von Jan Pelster:

Aufnahme der Sonne mit dem Radioteleskop

Im Rahmen des Holiday&Science-Schülerlaborpraktikums, das vom Bildungswerk NRW unterstützt wird, habe ich vom 06.10. bis zum 08.10.2014 an einem MINT-ec-Camp in Köln zum Thema “Spurensuche im Weltall” teilgenommen. Schwerpunkt der Veranstaltung war, wie das Thema bereits erahnen lässt, die Physik hinter der Erforschung des Weltalls mit der Hilfe von Teleskopen.

Aufnahme der Umgebung mit einer Kamera bzw. mit dem Radioteleskop

Zu Beginn hörten wir einen interessanten Vortrag zum Thema „Moleküle: Botenstoffe aus dem Universum“. Danach erfolgte die Einteilung in Gruppen, in denen wir Teilnehmer in den folgenden Tagen an verschiedenen Projekten arbeiteten. Dabei es ging es um die Aufnahme von Radiospektren, deren Datenanalyse sowie die Untersuchung von Tieftemperaturreaktionen.

 

Unser Radioteleskop

Ich selbst habe mich mit der Radioastronomie beschäftigt – unter anderem bestimmten wir mithilfe einer „Satellitenschüssel“ die Temperatur der Sonne und anderer Himmelskörper. Während des Camps konnten wir die Einrichtungen im I. Physikalischen Institut der Universität Köln nutzen, wo z.B. weitere Experimente zu den Strahlungsgesetzen durchgeführt wurden. Außerdem war es ein riesiger Spaß, mit flüssigem Stickstoff „spielen“ zu können, welcher seinen Siedepunkt bei 77,15 K (entspricht -196 °C) hat. Damit lässt sich kinderleicht wunderbar cremiges Eis herstellen. Natürlich müssen bei diesen niedrigen Temperaturen entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen werden – also bitte nicht zu Hause nachmachen!

Eisherstellung mit Stickstoff

Gegen Ende der drei Tage präsentierten die einzelnen Gruppen schließlich ihre Ergebnisse, welche zusammen mit den Dozenten besprochen wurden, so dass noch letzte Verständnisfragen geklärt werden konnten.

Abgesehen von der Behandlung astrophysikalischer Themen blieb übrigens auch noch genug Freizeit, um Köln zu besichtigen oder anderen Aktivitäten nachzugehen. Nicht zuletzt beim ebenfalls inbegriffenen Abendessen in einer Kölner Brauerei konnten wir Campteilnehmer uns austauschen. Insgesamt war es eine sehr empfehlenswerte Veranstaltung und hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht.