Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Sport: Kooperationen

Es bestehen neben dem DFB weitere Kooperationsverträge mit

– dem Golf- und Landclub Coesfeld
– dem Gesundheitszentrum „mobile“
– der Tennisabteilung der SG 06

Hausinterne Lehrerfortbildungen wurden in enger Zusammenarbeit mit

– dem Kompetenzteam im Kreis Coesfeld
– dem Dezernat 48 beim Regierungspräsidenten in Münster
– dem Westdeutschen Volleyballverband und
– dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) durchgeführt.

Das Nepomucenum ist Standort und Partnerschule des Talentförderprojektes Handball innerhalb des Landesprogramms „Talentsuche/Talentförderung“ Daher ist eine enge Kooperation mit dem Sportverein DJK/VBRS Coesfeld gegeben. Des weiteren arbeitet die Fachschaft seit Jahren in loser Folge mit an Forschungsvorhaben der Westfälischen – Wilhelms- Universität Münster (z.B. Suchtgefahren im Sportverein, Unfallgeschehen im SU,…).

Mit

– der Lernbaustelle Gescher
– der Unfallkasse NRW
– der WWU und
– dem Kompetenzteam im Kreis Coesfeld

wurde das Projekt „Basissinne und Reflexintegration“ beispielhaft aufbereitet. Die Leitung der  außerunterrichtlichen Schulsport AG`s liegt vornehmlich in den Händen von Übungsleitern der örtlichen Sportvereine, was für eine deutliche Verortung der Schule spricht.

Kooperationen mit mehreren außerschulischen Partnern:

  • Die Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) ermöglicht allen Nepomucenern von der Klasse 5 bis zum Abitur sachgerechte Einblicke in ein bislang relativ unbekanntes freizeitrelevantes Betätigungsfeld. Was in der Golf- AG 5/6 beginnt, findet seine Fortsetzung in der Mittelstufe, wo ein AG – Angebot und die Schüleraustausche regelmäßig Kontakte zum Golfen herstellen. In der Oberstufe wird unter dem Aspekt “Wahrnehmungsfähigkeit verbessern, Bewegungserfahrungen erweitern“ ein mehrwöchiges Unterrichtsvorhaben auf der Golfanlage durchgeführt. Vor Ort tritt der Golf- und Landclub Coesfeld (GLC) als aktiver Kooperationspartner mit einem auf die unterschiedlichen Altersstufen zugeschnittenen Angebot auf. Motto dieser außerunterrichtlichen Veranstaltung: „Golf für jedermann fängt schon im Nepomucenum an“.
  • Die vertraglich festgelegte Kooperation mit dem Gesundheitszentrum „mobile“ eröffnet die Chance, den gesundheitsbedeutsamen Wert sportlicher Betätigung auch in einer schulfremden Sportstätte zu erfahren. Schulsport hilft somit, an aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen zu partizipieren und sinnerfülltes Sporttreiben auch außerhalb der Schule anzubahnen.
  • Die Zusammenarbeit mit der Westfälischen Wilhelms – Universität Münster zur Thematik „Psychische Bedingungskonstellationen des Unfallgeschehens im Schulsport“ setzt die Reihe der Kooperationen mit heimischen Hochschulen fort (z.B. Brettschneider – Studie zur „Jugendarbeit im Sportverein“).
  • Damit werden die schon bewährten Partnerschaften mit den ortsansässigen Sportvereinen in den Sportarten Handball (TF- Projekt des IM), Leichtathletik, Golf, Tennis und Turnen ergänzt.
  • Als „Bewegungsfreudige Schule“ initiiert und testet das Nepomucenum im Schulalltag auch außerhalb des Unterrichts Bewegungs- Spiel- und Sportangebote. Das Bemühen um die Integration von „Bewegung“ in die Bereiche Unterricht, Schulsport, Pausengestaltung und schulisches Leben ist deutlich erkennbar. Als erfolgreiche Maßnahmen im Rahmen dieser Initiative an unserer Schule sind die Kletterwand, die Tischtennisplatten, die Streetballanlage, das ganzjährige Pausensportangebot und die Sporthelferausbildung – im Verbund mit allen weiterführenden Schulen der Stadt – neben den üblichen AG`s zu nennen.

Dass auch im regulären Sportunterricht der Spagat zwischen traditionellen Inhalten und modernen Strömungen gehalten werden kann, mag die Tatsache belegen, dass das Nepomucenum als Stützpunktschule des „Safer- Skating- Projektes“ ausgewählt wurde.

Eine adäquate Verwirklichung des hohen Anspruchs ist gekoppelt an personelle wie sächliche Bedingungen. Das Nepomucenum hat, gerade was die räumlichen Voraussetzungen angeht, einen hohen Standard vorzuweisen. Nicht nur die Turnhallenausstattung kann sich sehen lassen (u.a. „Inliner- Stall“), auch die weiteren Sportstätten sind optimal gelegen. Unmittelbar fußläufig erreichbar sind zwei Dreifachhallen, ein Kraftraum, eine Streetball- sowie mannigfache Außensportanlagen (z.B. Tennisplätze), das COE-Bad, ein Kunstrasenfeld und ein Leichtathletikstadion.

Die Stadtrandlage macht zudem die Berücksichtigung von Trendsportarten (z. B. Inline- Skating) und sportlichen Tätigkeiten, die ein entsprechendes Umfeld verlangen (z. B. Walking, Orientierungslauf, Triathlon) gefahrlos möglich.

Profil

Zertifizierungen

Kooperationen

SG06