Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

SPORT: Großer Erfolg für David Schlüter

Mit starken Leistungen trumpfte David Schlüter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Turner in Heilbronn auf. Der 14-jährige Coesfelder, der die Klasse 8c des Nepomucenums besucht, konnte mit ausgeglichenen und stabilen Übungen an allen olympischen Geräten (Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck) überzeugen .
Turnen-David-Schlueter-gewinnt-vier-Medaillen-bei-den-Deutschen-Jugendmeisterschaften-Gold-an-seinem-Geburtstag_image_630_420f_wn
An drei aufeinander folgenden Wettkampftagen wurden dabei immense Kräfte und Durchhaltevermögen von ihm abverlangt. Im Mehrkampf (1. Tag: Pflichtprogramm, 2. Tag: Kürprogramm) erzielte er bei starker Konkurrenz das zweitbeste Punkteergebnis und errang damit den Deutschen Vizemeistertitel.

Am dritten Tag wurde an den einzelnen Geräten um die Meisterschaft geturnt. Die jeweils acht Besten aus dem Mehrkampf hatten sich dafür qualifiziert. David Schlüter schaffte die Quali an allen sechs Geräten. Das gelang bei diesen Meisterschaften ansonsten keinem anderen Turner.

Am Barren lief die Übung tadellos, lediglich ein kleiner Ausfallschritt beim Doppelsalto Abgang. Der Lohn war die Bronzemedaille mit minimalem Abstand (0,05 Punkte) auf Silber. Dann ging es zum Reck: wieder eine sehr saubere Übung mit Doppelsalto gestreckt als Abgang in den sicheren Stand. Hier gewann er eine weitere Bronzemedaille mit 0.15 Punkten Rückstand.

Nun ging es zum Boden, sein Top-Gerät. Hier holte er 2014 den Deutschen Meistertitel. Mit 13,35 Punkten in der Kür hatte er die beste Vornote. Nun hieß es Nervenstärke beweisen und hochkonzentriert noch einmal eine Topleistung abliefern. David Schlüter war als Erster der acht Turner an der Reihe. Die erste Bahn lief super: 2,5-facher Schraubensalto rückwärts genau in den Stand. Es folgte die zweite Akrobahn mit 1,5-fachem Schraubensalto rückwärts mit direktem Wiederabsprung zum Salto vorwärts mit ganzer Schraube, nur ein kleiner Ausgleichshüpfer war bei der Landung nötig. Dann absolvierte er zwei schwierige Halteteile (Kopfkreuzhandstand, Manna) sehr elegant. Bei der dritten Akrobahn (Twistsalto in perfekter Ausführung) gelang ihm wiederum ein abzugsfreier Stand. Mit einer Doppelschraube rückwärts schloss er seine Übung souverän ab und erhielt vom Kampfgericht eine hohe Wertung (13,60 Punkte). Dann waren die anderen sieben an der Reihe. Jeder von ihnen versuchte, die Wertung von David Schlüter zu toppen. Doch alle scheiterten an diesem Versuch. Die zweitbeste Wertung betrug 13,25 Punkte. Damit ging Gold an David Schlüter, der sich an seinem Geburtstag riesig freute, dass er seinen Deutschen Meistertitel an diesem Gerät verteidigt hatte.

Zeit zum Ausruhen blieb ihm aber nicht, denn er musste noch am Pauschenpferd, an den Ringen und am Sprung ran. An den Ringen schrammte er mit einer guten Leistung ganz knapp an Bronze vorbei.

Am Pauschenpferd und am Sprung klappte es dann nicht mehr so gut, denn langsam gingen auch ihm die Kräfte aus, weil er an allen Finalgeräten zum Einsatz gekommen war.

Sein Trainer Shava Dalakishvilli war äußerst zufrieden und voll des Lobes für seinen Schützling, den er mittlerweile seit fünf Jahren im Turnzentrum Bochum hervorragend und überaus erfolgreich trainiert.

Quelle: Allgemeine Zeitung