Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Abgeordneter „auf Probe“: Schüler des Nepomucenum debatiert im Bundestag

Abgeordneter „auf Probe“: Schüler des Nepomucenums debattiert im Bundestag

 „Demokratie kann unheimlich spannend sein, parlamentarische Demokratie kann aber auch ganz schön anstrengend sein. Und der Job als Politiker ist mit Sicherheit viel stressiger und mühevoller, als so mancher denkt!“ Der 16jährige Frederik Grabenschröer aus Darup hat diese besondere Politik- und Parlaments-Erfahrung jetzt selbst gemacht – live, hautnah und „auf Probe“ sozusagen: Auf Einladung des Deutschen Bundestages und des heimischen Abgeordneten Karl Schiewerling nahm der Gymnasiast des Coesfelder Nepomucenums jetzt vier Tage lang in Berlin  am Programm „Jugend und Parlament“ teil.

310 junge Leute im Alter von 16 bis 20 Jahren simulierten vier Tage lang den kompletten Parlamentsbetrieb des Bundestags. Und das eben an den Originalschauplätzen im Reichstag und seinen Nebengebäuden – inklusive dreier Sitzungen mit lebhaften Debatten und Gesetzesabstimmungen im ehrwürdigen Plenarsaal unter der Leitung der echten, amtierenden Bundestagspräsidenten. Ein ganz besonderes, nicht alltägliches Demokratie-Erlebnis!

Zum achten Mal veranstaltete der Bundestag mit großem Aufwand diese Großsimulation für junge Leute. Die 310 Nachwuchs-Politiker aus ganz Deutschland schlüpfen dabei in die Rolle fiktiver Abgeordneter. Der Rest des Programm ist alles andere als „fiktiv“: Angelehnt an die Originale bilden die jungen Leute fünf Bundestagsfraktionen, arbeiten in Fachausschüssen, wählen Sprecher und Fraktionsvorsitzende, debattieren über politische Projekte und erarbeiten konkrete Gesetzesvorlagen – vom Thema „Pflege“ bis zur Pkw-Maut.

Frederik Grabenschröer – alias „MdB Benno Baumberg“  – befasste sich im Innenausschuss intensiv mit „anonymisierten Bewerbungen“. „Das kam als Gesetzesinitiative aus dem Bundesrat. Wir haben das aber aus grundsätzlichen Gründen abgelehnt. Und ich habe versucht, Teile der Opposition für unsere Ablehnung zu gewinnen“, ließ „MdB Baumberg“ erkennen, wie auch in der Parlaments-Simulation um Ideen, Positionen und klare Mehrheiten gerungen wurde.

„Das ist Ziel der Übung: Für unsere Demokratie werben und Parlament erleben, ausprobieren und erkennen, was Wille des Volkes ist. Aber auch zu erfahren, was es heißt, für politische Ideen zu werben und sie als Gesetze umgesetzt zu bekommen“, wie der  – echte – MdB Karl Schiewerling erläuterte. „Und wenn ich sehe, wir engagiert und erfrischend die jungen Leute hier im Bundestag die vier Tage mit Leben gefüllt haben, macht mich das ganz optimistisch für die Zukunft unseres Parlaments“, fügte MdB Schiewerling bei der Begegnung mit „MdB Baumberg“ hinzu. Genauso sah es auch Bundestagspräsident Norbert Lammert, der die jungen Leute am Ende mit einer beeindruckenden Ansprache und einem Appell zur lebendigen Demokratie verabschiedete.

Mit zum Programm gehörte neben der Simulation auch eine Diskussionsrunde. Unter der Leitung von ARD-Hauptstadtstudio-Leiter Ulrich Deppendorf diskutierten die Teilnehmer mit den „echten“ Fraktionsvorsitzenden über Parlamentarismus aber auch über aktuelle Politikthemen. Eine sehr muntere Fachdebatte „unter Kollegen“ sozusagen…

Mehr Infos auf der Bundestags-Jugendseite  www.mitmischen.de

Termine
Profil

Zertifizierungen

Kooperationen

SG06