Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel:+492541 966 010
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld

MINT: Klasse 6a im Weltall

Die Klasse 6a besuchte am 23. August das Popup-Planetarium des LWL in der Martin Luther Schule Coesfeld. Hier ihre Berichte.

Die Weltraumreise (von Jule Dankelmann)

In der ersten Schulwoche nach den Ferien gingen die Schüler und Schülerinnen des Nepomucenums gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin ins Popup-Planetarium des LWL, das mit Hilfe von Herrn Willenbring nach Coesfeld geholt werden konnte. Es wurde in der Turnhalle der Martin Luther Grundschule aufgebaut, weil es in unserer Turnhalle zu viele Treppen gibt.
Dort angekommen, zogen wir die Schuhe aus und betraten das Planetarium . Es war sehr dunkel. Mir wurde im ersten Moment sogar etwas schwindelig, aber nur ganz kurz. Der nette Mann vom LWL erklärte uns, dass wir erst einen halbstündigen Film über Planeten unseres Sonnensystems sehen würden, danach würde er uns noch etwas über Sterne und Sternenbilder erklären. Als der Film lief, legte ich mich auf den weichen mit Matten ausgelegten Boden und schaute mir den Film an, der an der runden Decke lief. Als der Mond etwas größer wurde, sah es so aus, als wenn er näherkommen würde. Ich hatte das Gefühl, als würde der Mond auf uns fallen. Es war sehr cool, die Erde mal von oben aus dem Weltall zu sehen. Ich habe viele Planeten gesehen, die ich nur dem Namen nach kannte. Ich habe erfahren, dass der höchste Berg auf dem Mars, Olympus Mons heißt und 24 Kilometer hoch ist. Das war sehr interessant. Als der Film vorbei war, waren alle schwer begeistert. Der Mann des LWL hat uns dann noch den großen und den kleinen Wagen gezeigt und noch viele weitere Sternbilder. Am Ende erklärte er uns alle Sternbilder, die man im Moment am Himmel sehen kann. Es waren so viele Sterne zu sehen, es war toll. Dann ließ der Mann die Sonne aufgehen.
Da wir eine MINT-Schule sind, haben wir auch eine Sternwarte am Nepo, die ich schon einmal von innen gesehen habe. In der nächsten Woche fahren wir auf Klassenfahrt nach Reken und Herr Willenbring hat uns versprochen, dass er mit einem Teleskop nach Reken kommen wird, damit wir den Sternenhimmel genauer betrachten können.
Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug dieser Art.

 

Der Ausflug ins Popup-Planetarium (von Henry Elsbecker)

Wer sich für Sterne und Planeten interessiert, der ist im Popup-Planetarium genau richtig. Denn hier gibt es alles rund um unser Universum zu entdecken. Eigentlich ist das Popup-Planetarium eine Not- bzw. Übergangslösung für die Zeit, in der das Planetarium in Münster renoviert wird. Aber so kann es  in die Schulen kommen und man muss nicht nach Münster fahren.
Es ist ein kleines aufblasbares Planetarium, welches in der Turnhalle der Martin Luther Grundschule aufgebaut war. Alle Schüler des Nepomucenums und der Martin Luther Schule können dieses Planetarium besuchen. Organisiert wurde dieses spannende Projekt vom LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) und unserer MINT-Fachschaft, MINT ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.
Als wir, die Klasse 6a, nach ca. 15 Minuten Fußweg ankamen, gab es zunächst eine Einführung, was wir beachten mussten: Wir mussten die Schule ausziehen -klar, wir waren ja in einer Turnhalle. An die Wände des Planetariums durfte man sich anlehnen, was sehr gemütlich war und der Boden war mit Matten gepolstert.  Von außen ähnelte das Planetarium einer Hüpfburg mit einem Dach, innen war es dunkel und warm. Alle suchten sich einen gemütlichen Platz und dann ging es los mit einem 30-minütigem Film über die Planeten unseres Sonnensystems, deren Eigenschaften und ihren Monden. Natürlich wurde im Film auch über Kometen und Satelliten gesprochen. Nach dem spannenden Film wurde uns von einem Mitarbeiter noch etwas über Sterne erzählt, z.B. wie der Sternenhimmel an diesem Tag aussah und welche Sternenbilder zu sehen waren. Danach war der super coole Ausflug vorbei.