Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Wir wollen gesund bleiben!

Das Schulleben am Nepomucenum bis zu den Herbstferien (Stand 01.09.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Erziehungsberechtigte und liebe Kolleginnen und Kollegen!

Unser größtes Anliegen ist die Gesundheit und Zufriedenheit aller Aktiven am Nepomucenum, und das bedeutet, dass wir alles uns Mögliche tun möchten, um Infektionen zu vermeiden und gleichzeitig einen möglichst umfassenden Schulbetrieb sicherstellen zu können. Dafür benötigen wir die Hilfe und Solidarität aller!

An dieser Stelle sei ein großes Lob ausgesprochen an alle aktiv am Schulleben Beteiligten für die bisher bereits erfolgte konsequente Umsetzung der Hygienevorgaben in dieser verrückten Zeit!

Weitestgehende Sicherheit kann noch immer nur über die folgenden vier Komponenten erzielt werden:

1. Mund-Nasenschutz tragen,

2. Abstand halten

3. häufiges Händewaschen

4. Gruppen konstant zusammenhalten und keine Durchmischung zulassen

Trotz der Aufhebung der Maskenpflicht im Klassenraum, empfehlen die Lehrerinnen und Lehrer am Nepomucenum daher nachdrücklich weiterhin das Tragen des Mund-Nasenschutzes und ggf. eines Visiers auch im Unterricht, da hier der schützende Abstand von 1,50 m zum Sitznachbarn selten gewährleistet werden kann.

Ansonsten gelten weiterhin viele bereits etablierte Maßnahmen am Nepomucenum.

– Mit Betreten des Schulgeländes ist auch weiterhin überall die Maske zu tragen, und dies nicht nur bis zum Unterrichtsschluss, sondern wirklich so lange, bis das Schulgelände verlassen worden ist. Lediglich im Unterricht kann der Mund-Nasenschutz am eigenen Sitzplatz abgenommen werden.

– Weiterhin versammelt sich jede Jahrgangsstufe vor Schulbeginn in dem markierten Bereich des Schulhofes. Die Lehrkräfte holen die Lerngruppen – genauso wie vor Beginn einer jeden Doppelstunde – dort ab und führen diese durch die jeweils zugewiesenen Ein- und Ausgänge zu den Klassen- bzw. Kursräumen!

– Nach Ende jeder Doppelstunde werden die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I von den Lehrkräften bis in ihre jeweiligen Pausenbereiche begleitet. Dies gilt nicht für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, die selbstständig den Weg nach draußen in ihre Pausenbereiche gehen.

– In den Pausen, die in den zugewiesenen Zonen zu verbringen sind, kann zum Essen und Trinken die Maske abgenommen werden, wenn ein ausreichender Abstand von mindestens 1,50 m eingehalten wird, zu testen ganz einfach mit seitlich ausgestreckten Armen.

– Für die Jahrgangsstufen 5 und 6 ist das Spielen mit einem klasseneigenen Ball ausschließlich an einer fest zugewiesenen Tischtennis-Platte und nur mit Schülerinnen und Schülern aus derselben Jahrgangsstufe erlaubt. Dabei muss zu jeder Zeit der Mund-Nasenschutz getragen werden. Alle Spielerinnen und Spieler waschen sich nach dem Spiel gründlich die Hände. Während des Spielens darf nicht gegessen werden.

– Besonders die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 9 beachten bitte Folgendes: Die Fläche vom Hintereingang bis zum Gummiplatz ist ein Durchgangsweg, kein Aufenthaltsbereich, er muss immer frei bleiben! Das Fußballspielen auf dem Gummiplatz ist erlaubt. Auch hierbei muss der Mund-Nasenschutz jederzeit getragen werden. Während des Spielens darf nicht gegessen werden.

– Wird eine Schlechtwetterpause per Durchsage angekündigt, bleiben die Klassen der Sekundarstufe I in ihren Klassenräumen bzw. werden aus ihren Kursräumen dorthin gebracht. Die Aufsicht übernimmt die Lehrkraft, die in dem Klassenraum unterrichtet hat. In diesen Pausen ist in allen Räumen das Essen und Trinken am Platz gestattet. Dabei soll so viel Abstand wie möglich eingehalten werden. Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II halten sich entweder in den ihnen zugewiesenen Innenbereichen auf oder können das Schulgelände verlassen. Auch hier gilt die Vorgabe den Mund-Nasenschutz zu tragen und Abstände besonders beim Essen einzuhalten.

– Alle Schülerinnen und Schüler beachten bitte weiterhin die bestehende und nach wie vor gültige Handyregelung, die im Bereich der Hausordnung als Anhang auf unserer Homepage dokumentiert ist.

– Tische werden nur noch desinfiziert, wenn der Raum häufig von verschiedenen Gruppen genutzt wird. Dazu stehen in den Kursräumen Desinfektionstücher bereit. Diese sollen nur mit den zur Verfügung gestellten Handschuhen, aber nicht von den Schülerinnen und Schülern, benutzt werden.

– Für den Sportunterricht, der nach wie vor bis zu den Herbstferien draußen stattfinden wird, gelten die bekannten Hygienevorschriften, auf die die Sportlehrerinnen und Sportlehrer der einzelnen Klassen aufmerksam machen. Die Zwischenreinigung von Sport- und Spielgeräten ist nicht mehr zwingend gefordert.

Der Ganztag ist bis zu den Herbstferien weiterhin eingeschränkt. Das Ganztagsteam ist im Gespräch mit den an der Übermittagsversorgung Beteiligten (Mensaverein, Caterer, etc.), um Möglichkeiten der Wiederaufnahme einer Ausgabe von Lebensmitteln zu eruieren und somit einen regulären Ganztagsbetrieb zukünftig zu gewährleisten.

– Da die Klassen- und Kursräume auch weiterhin regelmäßig gut gelüftet werden, empfehlen wir das Tragen warmer Kleidung, speziell wenn es nun kühler werden sollte.

Liebe Nepomucenerinnen und Nepomucener, genauso, wie sich die Infektionszahlen und -lagen täglich ändern, kann es erforderlich sein, diese Regelungen ebenso kurzfristig zu ändern und anzupassen. Das ist unsere derzeitige, nicht zu ändernde Realität. Lasst uns auf jeden Fall gemeinsam – wie bisher auch – optimistisch in Richtung „Corona-Normalität“ gehen, um durch ein vorbildliches Verhalten einen Beitrag zur Gesunderhaltung zu leisten !

Herzlichen Dank!

Stellvertretend für die Schulleitung und alle Lehrerinnen und Lehrer am Nepo!