Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel:+492541 966 010
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld

Stufe 6 unterwegs – kurze Nächte und lange Märsche

Da im letzten Jahr fast alle Ausflüge ausfallen mussten, durften die Schüler/-innen der Stufe 6 ihre Kennenlernfahrt nachholen. Sie lösten die Fünfklässler in der Jugendherberg in Reken ab.

Bei der Ankunft wurden noch schnell Ideen und Tipps mit den abreisenden Nepos ausgetauscht, klar war: Der Weg zum Frankenhof ist weit! Da war der Ehrgeiz geweckt: Die 6er wollten die Laufzeit der 5er unterbieten, um so mehr Zeit im Frankenhof verbringen zu können. Ohne zuvor die Zimmer zu beziehen, starteten die Schüler/-innen in flottem Tempo sofort nach dem Mittagessen. Einigen Mädchen ging trotzdem nicht die Puste aus und es erscholl immer wieder das Lied von „Bibi und Tina“ oder vom „Roten Bobbycar“. Leider war der Weg tückisch, die Wegbeschreibung lückenhaft, Google-Maps keine Hilfe … Aber die Lehrer/-innen erwiesen sich als wahre Pfadfinder/-innen und der Weg wurde zur Adventure-Tour. Es ging über einen Bauernhof, über holprige Wege, durchs Unterholz und durch ein Maisfeld. Als Schüler anregten, beim nächsten Mal eine Drohne einzusetzen, damit man sich nicht verirre, kam zur Freude aller der Frankenhof in Sicht. Ziel erreicht und trotz oder vielleicht wegen der abenteuerlichen Wege sehr viel schneller als erwartet.
Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Bus zum Merfelder Bruch zu den Dülmener Wildpferden. Nach einer interessanten Führung mit der Försterin ging es wieder zu Fuß zurück zur Jugendherberge. Dieses Mal fand die Gruppe den Weg ohne Umwege. Allerdings wurde jedes Mal, wenn wir uns einem Maisfeld näherten, die bange Frage laut: Dran vorbei oder mitten durch?
Das Gewitter am Abend verhinderte zwar, dass wir gemeinsam die Fahrt am Lagerfeuer ausklingen lassen konnten, aber es kam trotzdem keine Langweile auf. Während die meisten Kinder im Haus spielten, kamen einige Schülerinnen auf die Idee, einen Beauty-Abend zu veranstalten. Angelockt durch die Versprechung, dass es bei einem Beauty-Abend IPads gäbe, wurden auch die Lehrer/-innen neugierig. Es wurden Peel-off oder Schlammmasken aufgetragen und Nägel lackiert. Allerdings erwiesen sich die IPads als Eye-Pads, gut gegen Augenringe verursacht durch Schlafmangel, wie die Schülerinnen versicherten.
Am nächsten Tag reisten wir ab. Müde aber gut gelaunt kamen die Schüler/-innen wieder am Nepo an, wo sie von ihren Eltern abgeholt wurden. Die Lehrer/-innen umgab noch ein ganz besonderer Glow, der mit Sicherheit auf den Beauty-Abend zurückzuführen ist.
Eine tolle Fahrt!

(Schülerberichte folgen, weitere Fotos und Videos bald auf Instagram)