Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

SPORT: Am Ende fehlte das „Glück“ vor dem Tor

(von Niels Baumert)

Die WK I Schüler (Q1 und Q2) traten am Montag, den 23.03.2019, im Rahmen der Kreismeisterschaften gegen die Vertretungen der Liebfrauenschule und des St. Pius Gymnasiums an.

Für das Nepomucenum spielten (im Foto von links nach rechts):
Hinten: Lennart Schöne, Stefan Thier, David Höing, Samuel Dier, Julius Bischoff, Niklas Boll, Jonas Kemma
Vorne: Luca Klümper, Luis Bollenberg, Matteo Ubbenhorst, Lukas Althoff, Titzian Heiber, Nils Thentie

Im ersten Spiel der Nepomucener gegen die Liebfrauenschule startete das Nepo direkt stark mit einem Fernschuss von Lennart Schöne, der leider knapp am Lattenkreuz vorbei ging. Das Nepo blieb auch weiterhin am Drücker und ging bis zur Halbzeit durch ein Tor von Samuel Dier und ein Eigentor mit 2:0 in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit agierten die Nepomucener aus einer sehr stabilen Defensive, die jegliche offensive Bemühungen der Liebfrauenschule zu verhindern wusste. Leider blieben die Nepomucener trotz eines guten Spielaufbaus in letzter Konsequenz vor dem Tor zu harmlos, sodass lediglich noch Niklas Boll nach einer Vorlage von Matteo Ubbenhorst zum 3:0 für das Nepo treffen konnte.

Im darauf folgenden Spiel lieferten sich die Liebfrauenschule und das St. Pius Gymnasium einen offenen Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Insgesamt war dabei jedoch das St. Pius die deutlich stärkere und vor dem Tor effektivere Mannschaft, sodass es dem Pius gelang noch mit dem Schlusspfiff das 4:0 zu schießen.

Aufgrund dieser Ausgangslage brauchte das Nepo im letzten Spiel unbedingt einen Sieg um eine Runde weiter zu kommen. Die Voraussetzungen dafür standen gut, als Matteo Ubbenhorst direkt zu Beginn des Spiels mit einer schönen Einzelaktion alleine vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Leider blieb er im entscheidenden Moment am Ball hängen und kam zu Fall.  Nach einigen kleineren Chancen gab es die erste Großchance für das St. Pius, die David Höing in letzter Sekunde vor der Linie vereiteln konnte. Nach mehreren weiteren guten Chancen fürs Nepomucenum (unter anderem einen Kopfball an die Latte von Stefan Thier nach einem Freistoß von Nils Thentie) gelang dem St. Pius mit seinem zweiten richtigen Angriff der Führungstreffer zum 1:0

Die Schüler des Nepomucenums gaben aber nicht auf und erarbeiteten sich im weiteren Verlauf noch zahlreiche Chancen und Torschüsse, die aber allesamt das Tor knapp verfehlten oder vom starken gegnerischen Torwart gehalten wurden.  Aber auch das St. Pius konnte die Lücken im langsam immer offensiveren Spiel des Nepos nutzen und sich Chancen erarbeiten, sodass Torwart Lukas Althoff zweimal richtig gefordert wurde. 9 Minuten vor Schluss wurde dann das Offensivspiel des Nepos durch ein Tor von Niklas Boll zum 1:1 belohnt. Mit der knapper werdenden Zeit konzentrierte sich das Nepo nun vollkommen auf die Offensive. Dies nutzte jedoch das St. Pius geschickt aus und schloss einen guten Konter 2 Minuten vor Schluss mit dem 2:1 ab. Im Folgenden bekam das Nepo noch einen 11-Meter (nach einem Foul an Niklas Boll) zugesprochen, den der Torhüter des St. Pius allerdings mit einer starken Parade abwehren konnte.

Insgesamt zeigten beide Mannschaften ein starkes Spiel bei dem das Nepomucenum mindestens auf Augenhöhe agierte. Den Schülern des St. Pius gelang es aber ihre Chancen deutlich effektiver zu nutzen.