Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Begeisterter Einsatz der Sechs-Klässler für das Pater-Beda-Projekt am Nepo

(von Mechthilde Gerwin) Die Klasse 6b hat Ideen gesammelt und umgesetzt, wie man seine eigenen Fähigkeiten für benachteiligte Kinder auf dieser Welt einsetzen kann. In einer kleinen Verkaufsaktion von selbstgebackenen Plätzchen, Waffeln und gebastelten Anhängern und Weihnachtskarten verbuchten die Schüler einen großartigen finanziellen Erfolg an den Nachmittagen des Elternsprechtags in ihrer Schule.

„Tragt zu den Menschen ein Licht“ gemäß dieses Adventslieds fragten sich die Schüler des Religionskurs der Jahrgangstufe 6, inwieweit auch sie mithelfen könnten, in das Leben von anderen mit ihren eigenen, wenn auch begrenzten Möglichkeiten, Helligkeit hineinzubringen. Die Idee lag nahe, das Sozialprojekt „Pater- Beda“ mitzutragen. „Wir können auch wie der HL. Nikolaus für andere “Lichtmenschen“ werden“, meinte Henry spontan. So wurde in der ganzen Klasse später darüber diskutiert, wie man mit den eigenen Fertigkeiten die Arbeit von Menschen in der Einen Welt unterstützen kann, die z. B. in den Favelas von Brasilien sich der Ärmsten der Armen annehmen, insbesondere der Kinder.

„In unserer Küche dürfen wir wohl Plätzchen backen“, ruft spontan Lion, „meine Mutter erlaubt das wohl. Wer will mit machen?“ Sofort findet sich eine Gruppe, die ihn unterstützen möchte. Die arme Mutter! Doch diese bestätigt später: „Ich hatte bei dieser Aktion aber auch viel Spaß mit den Jungen!“

Schließlich finden sich auch reichlich Mitarbeiter, die Aufkleber für die Plätzchentüten anfertigen und Anhänger bastelten. Eine Gruppe um Anna faltet kleine farbige Blumentöpfchen, aus denen man ein kleines Herz ziehen kann. Daneben werden Sterne, Tannenbäume und Weihnachtskarten gestaltet, die als Dankeschön für eine geleistete Spende dienen.

Mit großem Elan bilden sich etliche Gruppen, die am ersten und zweiten Elternsprechnachmittag in der Schule die Eltern um eine kleine Spende ansprechen und ihnen ein Dankeschön in Form der selbst erstellten Produkte anbieten; außerdem haben sie Waffeln und den von Hannes‘ Oma gespendeten Kaffee und Kekse von Oskars Großmutter verkauft.

Diese Ideen erweisen sich als äußerst erfolgreich, denn sie sammeln an diesen beiden Nachmittagen fast 650 Euro!

Herzlichen Dank auch an Sie, liebe Eltern! Ein tolles Ergebnis, liebe Klasse 6b!