Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Abstrakte Kunst allgemein

ABSTRAKTE KUNST = Nichtgegenständliche Kunst

( Kunst ohne gegenständliches Motiv)

Charakteristik. In der Malerei kommt das Fühlen und Wollen im Seelenleben des freien Menschen zum Ausdruck.

Allgemein:

Das Gefühl, einer höheren, unfassbaren Wirklichkeit gegenüberzustehen, erfüllt die moderne Malerei mit Misstrauen gegen die Erscheinungen der dinglich-wahrnehmbaren Welt. Sie hat den naturnachahmenden, abbildenden Charakter verloren und sucht statt dessen die erweiterte Wirklichkeit individuell zu deuten. Sie kann daher auch nicht die soziale Funktion erfüllen, die ihr in dem überlieferten religiösen, gesellschaftlichen oder humanitären Bereich zufiel. Vielmehr will sie die verschwiegenen Zonen des Menschen als Einzelnen ergründen. Sie »dient der Begegnung des einzelnen Menschen mit dem, was er selbst ist in seiner Gegenwart« (Werner Haftmann).

Der Begriff „Abstraktion“ geht auf den Kunsthistoriker Wilhelm Worringer zurück, der schon 1906 in seiner Werk „Abstraktion und Einfühlung“ die Begriffe einführte. Die Eroberung dieses neuen Feldes erfolgte über den Postimpressionismus und der Erkenntnis, dass die grammatikalischen Bedingungen des Bildes selber Gegenstand der Malerei werden können. Zuerst erfolgte eine Emotionalisierung der Farbe, dann die Emotionalisierung der Form, dann des Materials.

Am Beginn der Entwicklung der Abstrakten Kunst stehen Bilder des Pointilismus , vor allem Signac. Es folgt mit dem Orphismus eines Robert Delaunays (1885-1941) der Übergang zum abstrakten Bild. Der Flugzeugpropeller ist hier wichtigstes Motiv. Um 1910 ist Wassily Kandinsky -parallel zu Frantizek Kupka– der „Erfinder der Abstrakten Kunst“ In Kandinsky´s Bildern kann man gut ablesen wie der Übergang von Nachahmung zur vereinfachenden Nachahmung ( Abstraktion)  zur konstruktiven Erfindung ( Konkrete Kunst) von Bildern zwischen 1910 und 1920 stattfand.

Kandinsky abstrahiert Landschaft, Pferde und Musikalisches; Kupka Wasserspiegelungen und setzt Musikalisches um. Der Futurismus Ballas nutz die Geschwindigkeit des Automobils. Die russischen Konstruktivisten ( Lissitzky, Popowa, Pevsner, Malewitsch) setzten beim Kubismus an und wollen Propaganda für den Kommunismus gestalten: Plakate, Architektur und Möbel. So ergab sich die Anbindung an geometrische Grundformen.

Mondrian in den USA und Brancusi für die Plastik, folgten. Um 1940 brach mit dem Tachismus wurde die Abstraktion zum Hauptstrom in der Kunst. Es folgen: >De Kooning >Pollock > Rothko >Newman >Vasarely ,

ab 1970 > Richter > Sol Lewitt > Brice Marden,

ab 1990 > Taaffe > Wool , >Ackermann , Bernard Frize, Pia Fries, Ross Bleckner, Arturo:Herrera , Monique Prieto, Ralph Merschmann , Peter Zimmermann , Marcus Oehlen , Ingrid Calame, Beatriz Milhazes, Sarah Morris, James Siena, Fred Tomaselli, Arturo Herrera, Jane Callister, Julie Mehretu, Boris Doemke, Thomas Scheibitz , Jonathan Lasker
Diesen Artikel drucken

Termine
Profil

Zertifizierungen

Kooperationen

SG06