Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Leistungsbewertung Spanisch

Gymnasium Nepomucenum– Curriculum für das Fach Spanisch (Sek. II) Leistungsbewertung im Fach Spanisch

Die Leistungsbewertung im Fach Spanisch richtet sich nach dem Schulgesetz APO GO ST § 13. Bei der Leistungsbeurteilung werden die erbrachten Leistungen in den Bereichen „Schriftliche Arbeiten“ und „Sonstige Leistungen im Unterricht“ in der Regel mit gleichem Stellenwert berücksichtigt (je 50%). Insgesamt bezieht sich die Leistungsbewertung auf die im Unterricht erworbenen Kompetenzen („Kommunikative Kompetenzen“, „Interkulturelle Kompetenzen“, „Verfügbarkeit sprachlicher Mittel und sprachlicher Korrektheit“ sowie „methodische Kompetenzen“). Dabei hat die produktive mündliche Sprachverwendung einen besonderen Stellenwert.

1. Anzahl und Dauer der Klausuren

Stufe Anzahl Dauer
Spanisch ab der Jahrgangsstufe 8
EF 2 pro Halbjahr 2 Schulstunden
Q1 2 pro Halbjahr 2-3 Schulstunden
Q2 – 1. Halbjahr 2 pro Halbjahr 3 Schulstunden
Q2 – 2. Halbjahr (nur wenn schriftl. Abiturfach) ggf. Vorabiturklausur und Abiturklausur 3 Zeitstunden plus 30 Min. Auswahlzeit
Spanisch ab der Einführungsphase
EF 2 pro Halbjahr 1-2 Schulstunden
Q1 2 pro Halbjahr 2 Schulstunden
Q2 – 1. Halbjahr 2 pro Halbjahr 2-3 Schulstunden
Q2 – 2. Halbjahr Vorabiturklausur (für alle verpflichtend) und ggf. Abiturklausur 3 Zeittunden plus 30 Min. Auswahlzeit

2. Klausuren in der Einführungsphase

Für die Leistungsüberprüfungen werden geschlossene, halboffene und offene Aufgabentypen eingesetzt. Bei der Gesamtbewertung wird die Grenze zwischen „ausreichend“ und „mangelhaft“ in der Regel bei ca. 45% der zu erreichenden Punktzahl angesetzt. Bei der Notenbildung für offene Aufgaben kommt der sprachlichen Leistung in der Regel ein höheres Gewicht zu als der inhaltlichen Leistung.

3. Klausuren in der Qualifikationsphase

Die Beurteilungsbereiche richten sich nach den Vorgaben des Zentralabiturs, d.h. die Sprachleistung (Kommunikative Textgestaltung, Ausdrucksvermögen, Sprachrichtigkeit) beträgt 60% (z.B. 90 Punkte) und die inhaltliche Leistung 40% (z.B. 60 Punkte). Falls die Klausur in einem der beiden Beurteilungsbereiche eine unzureichende Leistung darstellt, kann die Gesamtleistung nicht mehr ausreichend genannt werden. (Eine Klausur wird durch eine mündliche Prüfung ersetzt. Eine kann bei Spanisch als fortgeführte Fremdsprache ab der 8 durch eine Facharbeit ersetzt werden.)

In der Q2 werden die Klausuren mit einem differenzierten Punkteraster analog zum Bewertungsraster im Abitur bewertet. Alle anderen Klausuren werden, je nach Dafürhalten der Fachlehrerin/des Fachlehrers, mit Hilfe eines Punkterasters oder eines differenzierten Kommentars – orientiert an sprachlicher und inhaltlicher Leistung – bewertet.

4. Sonstige Mitarbeit

Die Mitarbeit im Unterricht (Hausaufgaben, mündliche Beiträge, Referate etc.) macht 50% der Gesamtnote im Fach Spanisch aus. Die Fachlehrerin/der Fachlehrer weist bei Kursbeginn auf Schwerpunkte der Bewertung der mündlichen Mitarbeit hin.

5. Anforderungen „Sonstige Mitarbeit“ im Fach Spanisch

Zum Beurteilungsbereich „Sonstige Mitarbeit“ gehören alle Leistungen, die ein(e) Schüler(in) im Zusammenhang mit dem Unterricht erbringt, mit Ausnahme der Klausuren und der Facharbeit. Für das Fach Spanisch sind das:

a) Beiträge im Unterrichtsgespräch (Regelmäßigkeit der Beteiligung, Bereitschaft und Bemühen in spanischer Sprache zu sprechen, Qualität der inhaltlichen und sprachlichen Gestaltung)

mündlichen Leistungen:

– Reproduktion: erarbeitete Aussagen/Begriffe wiederholend erläutern

– Reorganisation: erarbeitete Sachzusammenhänge wiederholend erläutern

– Transfer: erarbeitete Sachzusammenhänge auf einen neuen Gegenstand/eine neue Fragestellung anwenden

– Problemlösendes Denken: Fähigkeit, eigenständig Problemstellungen zu erkennen und mögliche Lösungen erarbeiten.

b) Hausaufgaben in der Oberstufe (pünktliche, eigenständige und sorgfältige Erledigung, Nachbereitung des durch Fehlen verpassten Stoffs)

c) Referate (sinnvolle Gliederung; passende Präsentationsformen; zuhörerorientierte Vortragsweise in spanischer Sprache inkl. Vokabelhilfen und Thesenpapier)

d) Arbeitsmappe/Heft (Vollständigkeit, Ordnung, eigenständige Aufbereitung)

e) Schriftliche Leistungskontrollen (Vokabel- und Grammatiktests)

f) Mitarbeit in Gruppen/Projekten (Fähigkeit mit anderen zusammen Arbeitsprozesse zu planen und durchzuführen sowie Ergebnisse zu präsentieren: Selbstständigkeit, Arbeitsintensität, Teamfähigkeit)

6. In allen Leistungsbereichen werden folgende formale, inhaltliche, soziale und methodische Aspekte mitbewertet:

  • Pünktlichkeit (Erledigung von Aufgaben, Erscheinen zum Unterricht) und Sorgfalt
  • Lerninteresse, Neugierde, Bereitschaft sich auf neue Positionen einzulassen
  • Verfügen über erarbeitete Inhalte, Wiedergabe und Anwendung
  • Fähigkeit zum Weiterdenken und Kreativität
  • Selbstständigkeit
  • Lernwille und Durchhaltevermögen (Bemühen, auch in Unterrichtsphasen, die das persönliche Interesse nicht berühren, konzentriert an der Sache zu arbeiten)
  • Vernünftiges und solidarisches Gesprächsverhalten, produktive Mitarbeit in Arbeitsphasen, Fähigkeit zu Interaktion und Kooperation
  • Methodenkompetenz (Erlernen, Üben, Anwenden von fachspezifischen Methoden)
Termine
Profil

Zertifizierungen

Kooperationen

SG06