Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

MINT: Känguru 2011 – Preisverleihung

Im März hatten 331 unserer Schülerinnen und Schüler am Känguru-Mathewettbewerb teilgenommen, der am Nepomucenum mittlerweile auf eine gewisse Tradition zurückblicken kann. Die Fangemeinde dieses Wettbewerbs mit den etwas anderen mathematischen Problemen wächst aber erfreulicherweise immer weiter: Bundesweit konnte in diesem Jahr ein neuer Rekord von sage und schreibe 870.000 Teilnehmern verbucht werden. Ganz schön viel Arbeit für die Leute in Berlin, die sich zentral mit der Auswertung der Ergebnisse befassen…

Groß war daher der Jubel, als nach einigem Warten nun endlich die Urkunden ausgehändigt und die Preise verteilt werden konnten – vor allem natürlich bei den 24 NepomucenerInnen, die im deutschlandweiten Vergleich eine so hohe Punktzahl erreichten, dass sie sich über Sonderpreise freuen durften: Einen 1. Preis erhielten Mats Volmer, Moritz Wilck (beide 6b), Maximilian Baumeister (6c), ebenso Robin Fleige (7b), der nun schon im dritten Jahr hintereinander abgeräumt hat. Außerdem wurden zwei Schülerinnen mit einen 1. Preis ausgezeichnet, die im Zusammenhang mit „Mathematik am Nepomucenum“ auch keine Unbekannten mehr sind: Nele Volmer (8b) und Jennifer Dreier (9a). Dabei zeigt der folgende Vergleich, wie diese Leistungen einzustufen sind: Mats und Robin gehören in ihrer Altersklasse zu den 50 Besten von etwa 150.000, Nele und Jennifer in ihrer Altersklasse zu den 100 Besten von etwa 75.000.

Mit einem 2. Preis trugen sich in die Siegerlisten ein: Maike Koch, Janik Thentie, Pia Wingbermühle (alle 6a), Robin Boom, Nicolai van Ackeren (6b), Daniel Borgert (7d), Luca Brüning (8b) und Maximilian Stippel (9a). Einen 3. Preis errangen Karla Wesseling (5a), Ellen Weißberg (5b), Lisa Haselhoff, Henrike Werschmöller, Marie Koggenhorst (alle 6a), Lena-Sophie Marx (8c), Timo Wahlbring, Henning Barenbrügge (beide 9d), sowie Johannes Sicking und Hannah Woltering (Stufe 12), die mit diesem Erfolg offenbar überhaupt nicht gerechnet hatten und sich daher besonders darüber freuen konnten.

Schließlich darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Volmersche Familienkasse beim nächsten Kleidungskauf wohl kaum belastet werden muss, da beide Känguru-Shirts (die als Sonderpreis für die meisten in Folge richtig gelösten Aufgaben vergeben werden) in der Familie bleiben: sie gehen an Mats und Nele.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern, danken aber wie immer allen Teilnehmern: ohne euer beständiges Interesse am Mathe-Känguru gäbe es diesen Wettbewerb auf Dauer nicht!

Profil

Zertifizierungen

Kooperationen

SG06