Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

SPORT: David Schlüter auf dem Siegerpodest

Beim 2. nationalen Saisonhöhepunkt der deutschen Turner, dem Deutschland-Pokal, der in diesem Jahr im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd ausgetragen wurde, gelang dem 13-jährigen Coesfelder Jugendturner David Schlüter erneut ein beachtlicher Erfolg. In der Altersklasse der 13 – 14-Jährigen belegte er mit einer tollen Leistung an den sechs olympischen Geräten den zweiten Platz.

David

In der Mannschaftswertung erreichte das Team NRW, für das David turnte, den sechsten Platz, was daran lag, dass von seinen Mannschaftskollegen die schwierigen Pflichtübungen noch nicht so sicher beherrscht wurden.

David Schlüter reiste schon einen Tag vor dem Wettkampf mit seinem Trainer Shalva Dalakishvilli und seinen Eltern an. Nach über 500 Kilometern ging es direkt zum Eingewöhnungstraining in die große Wettkampfhalle. Hier klappte alles zu Davids Zufriedenheit, so dass er am nächsten Tag relativ gelassen in den Wettkampf gehen konnte.

David Schlüter begann mit seinem vierköpfigen Team an den Ringen. Der Coesfelder Turner musste als Dritter an das 2,6 Meter hohe Gerät. Doch gleich beim Übungsanfang passierte es: Beim kleinen Felgaufschwung in den Stütz gelang das notwendige Umsetzen der Hände nicht richtig, so dass er sich nur noch mit Mühe und unter hohem Punktabzug im Stütz halten konnte. Dann setzte er allerdings die Übung gekonnt fort und erhielt eine 8,2. Das war ein Punkt weniger als einkalkuliert und damit natürlich kein guter Start in den Wettkampf.

Aber David Schlüter bewies eine ausgezeichnete Moral, ließ den Kopf nicht hängen, sondern schaltete in den Aufholmodus um. Zunächst ging es zum Sprung. Hier mussten zwei verschiedene Sprünge gezeigt werden. Der erste, ein Handstützüberschlag mit anschließender Hechtrolle, gelang sehr gut, wurde aber nicht mit einer eigentlich fälligen 9er Wertung, sondern nur mit 8,85 bewertet.

Jetzt hieß es: sich zusammen reißen und den zweiten Sprung, einen sogenannten Yutschenko, noch perfekter hinlegen. Das gelang ihm vorzüglich: 9,4 Punkte.

Das hob seine Stimmung und sollte die Wende zu einem klasse Wettkampf einleiten. Gute Übungen am Barren und Reck brachten ihm 9,25 und 9,3 Punkte. Beim anschließenden Bodenturnen glänzte er mit einer absolut sehenswerten Übung und wurde dafür mit der Tageshöchstwertung von 9,6 Punkten belohnt.

Auf ging es dann zum letzten Gerät, dem Pauschenpferd. Hier brachte David Schlüter seine Übung sehr sicher und elegant zum Abschluss und erreichte bei relativ harter Bewertung 8,85 Punkte. Insgesamt erturnte er somit eine Gesamtpunktzahl von 54,325 und ließ damit sogar alle 14-jährigen Turner hinter sich und musste nur dem Berliner Daniel Schwedt den Vortritt lassen. Ein Super-Erfolg, fand auch sein junger georgischer Trainer.

In den nächsten Trainingsmonaten wird sich David Schlüter vermehrt um das Erlernen neuer Turn-Elemente für den Kürbereich kümmern. Denn da er die Pflichtübungen schon sehr gut beherrscht, braucht er sich für ihre weitere Verbesserung nicht mehr allzu viel Zeit nehmen. Bei den Deutschen Meisterschaften im Mai nächsten Jahres muss er dann wieder beides drauf haben: die Pflicht und die Kür.

(Bericht aus der Allgemeinen Zeitung)

Termine
Profil

Zertifizierungen

Kooperationen

SG06