Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Nepomucenum mit dem Schulentwicklungspreis 2010 ausgezeichnet

Als einzige Schule des Stadt- und Kreisgebietes Coesfeld erhielt das Gymnasium Nepomucenum den höchst dotierten Schulpreis des Landes NRW, der von der Unfallkasse NRW seit 3 Jahren vergeben wird. In einem aufwändigen Zertifizierungsverfahren wurde die Schule in fünf Dimensionen einer Überprüfung unterzogen.

Das Zertifizierungsverfahren umfasste insgesamt drei Bewährungsstufen, die sich über einen längeren Zeitraum erstreckten. Im ersten schriftlichen Antragsverfahrensschritt war ein umfangreiches, etwa 80seitiges Dossier anzufertigen, aus dem die Gesamtkonzeption einer sich längerfristig besonders engagiert um die gesundheitlichen Belange aller bei ihr Beschäftigten (SchülerInnen, LehrerInnen sowie sonstige MitarbeiterInnen) kümmernden Schule erkennbar werden musste. Hierzu gehören ebenso Bereiche des täglichen Lebens (Hygiene, Sicherheit, Versorgung) wie auch die Gestaltung des Schulalltags (Rhythmisierung des Tagesablaufs, Schulraumgestaltung, Umgang miteinander) sowie weitere im Schaubild erkenntliche Aspekte. In der zweiten Stufe des Verfahrens, die erst nach wahrnehmbar überdurchschnittlichem Engagement der Schule eingeleitet wurde, mussten weitere, tiefer in die Präventions- und Begleitungsarbeit gehende Dokumente als Beleg eingereicht werden. Nach deren eingehender Überprüfung durch die Unfallkasse NRW wurden die in die engere Auswahl gelangten Schulen dem aufwändigsten Prüfungsschritt unterzogen, einem mehrstündigen Auditverfahren unter Beteiligung von Prüfern der Unfallkasse NRW. Hierbei wurde einerseits durch direkte Inaugenscheinnahme vor Ort die Richtigkeit der gemachten Angaben und vorgelegten Unterlagen überprüft, andererseits die Gesamtkonzeption durch eine Vielzahl von Befragungen an der Schule Tätiger verstärkt in den Focus genommen.
Sehr erfreut hat es uns, dass unser Gesamtkonzept zur Zuerkennung des mit knapp 12.000 Euro dotierten Schulentwicklungspreises 2010 geführt hat. Zur feierlichen Preisübergabe waren stellvertretend Rüdiger Bamberg (Schulleiter), Norbert Böggering (Bewegungsangebote in Schule) und Dr. Stefan Rüping (allgemeine Sicherheit mit dem Schwerpunkt Verkehr) zu den Rheinterrassen nach Düsseldorf eingeladen worden. In Vertretung von Ministerin Sylvia Löhrmann, die aus schulpolitisch aktuellem Anlass im Landtag weilen musste, übergab Gruppenleiterin Ulla Ohlms vom MSW im Rahmen der Feierstunde die Plakette an die Preisträgerschulen.

Über die Verwendung des Preisgeldes im Sinne einer weiteren positiven Schulentwicklung wird in den nächsten Sitzungen der Gremien entschieden werden.


Schirmherrin
des Schulentwicklungspreises

Sylvia Löhrmann
Ministerin für Schule und Weiterbildung
des Landes NRW

Worin liegt die Stärke des Preises ?

Eine Stärke ist der ganzheitliche Ansatz. Gesundheitsförderung und Prävention werden nicht als Zusatzaufgaben verstanden, die nur am Nachmittag außerhalb des Unterrichts stattfinden, sondern als zentraler Bestandteil einer Qualitätsentwicklung. Hier geht es um Bewegungsangebote im Unterricht und in der Pause, um gutes Essen, die richtige Ernährung und um das Wissen darüber. Erst durch den umfassenden Ansatz können Gesundheitsförderung und Prävention als integraler Bestandteil von Schulentwicklung nachhaltig erfolgreich sein.
Quelle: infoplus Ausgabe 5/2010