Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Nepomucenum auf dem Weg zum Ganztagsgymnasium

Als erstes Gymnasium Coesfelds hat sich das Nepomucenum auf den Weg gemacht, gebundene Ganztagsschule zu werden. Die Schulkonferenz hatte in ihrer letzten Sitzung mit großer Mehrheit eine Projektgruppe aus Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen beauftragt, die jetzt erste Ergebnisse ihrer Arbeit vorlegten. Schulträger und Schulaufsicht reagierten bereits positiv auf die Anstrengungen . Das älteste Gymnasium des Westmünsterlandes tritt damit in einen ergebnisoffenen Ganztagsprozess ein. Transparent sollen die Vor- und Nachteile dieser Zukunftsform des Gymnasiums in den Gremien besprochen und bewertet werden. Für die SchülerInnen und Eltern liegen die Vorteile eines Ganztagsgymnasiums u.a. in einer verlässlichen und qualifizierten Betreuung – je nach Modell an drei bis fünf Tagen von 8:00 bis ca. 15:50. Darin enthalten sind Hausaufgabenzeiten, Unterrichtszeiten, Tutorien und AGs, die in Zusammenarbeit mit z. B. Sportvereinen, der Musikschule und sonstigen Freizeitanbietern eingebunden sind. Kommen die SchülerInnen nach Hause, sind sie von den meisten schulischen Verpflichtungen befreit. Der bisherige Nachmittagsunterricht, der sich aus den neuen G 8-Unterrichtsverpflichtungen ergab, könnte so auf eine erträglichere Art als bisher möglich gestaltet werden. Auch auf Förderbedarfe kann stressfreier reagiert werden. Die dazu zusätzlich notwendigen Lehrerstellen würden mit fortschreitendem Aufbau des Ganztages eingerichtet werden können. Besonders interessant erscheint dieser Neuansatz im Selbstverständnis des Nepomucenums, das sich dem Motto „Moderne Schule mit Tradition“ verpflichtet weiß, weil die Schule bereits jetzt ausgezeichnete Voraussetzungen bietet, um den zukünftigen SchülerInnen die beste Bildung zu bieten. In vielen Bereichen sind Innovationen längst umgesetzt und nutzbar: ganztag Das Nepomucenum kann sich bereits heute auf ein lebendiges Medien- und Arbeitszentrum mit vorbildhaftem Elterneinsatz stützen, ein Bistro, seit diesem Jahr eine Mensa, neue Schüler-Aufenthaltsräume, ein außerordentlich erfolgreiches Pausensportangebot mit vielen SporthelferInnen, weitläufige Sportanlagen einschließlich Coe-Bad in unmittelbarer Nachbarschaft, eine Kooperation mit der Musikschule, viele Kursleiter-Kontakte aus dem ambitionierten Dreizehn-Plus-Angebot des Fördervereins, ein differenziert angepasstes Doppelstundenmodell. Und: „Wir haben ein außerordentlich engagiertes Kollegium, das diese Entwicklung qualifiziert gestalten kann, dazu gute räumliche Voraussetzungen“, wie Schulleiter Rüdiger Bamberg darlegt. „Da ist es nur zu naheliegend, sich dieser neuen Herausforderung auch zu stellen.“ Neben den Eltern freut sich die SV auf diese Arbeit: „Wir sind begeistert, dass wir als SchülerInnen so eng und vor allem schon von Beginn an mit in den Prozess zum Ganztag einbezogen werden.“ Die Entscheidung, ob es mit dem Ganztag am Nepomucenum – vielleicht schon ab dem Schuljahr 2011/12 etwas wird, soll im Spätsommer in den Sitzungen der schulischen Gremien fallen. Im Falle eines zustimmenden Beschlusses der Schulkonferenz könnte die pädagogisch-didaktische Umsetzung sofort gestartet werden, so dass der Aufbau mit den neuen Fünftklässlern bereits im Sommer 2011 beginnen würde. Für weitere Informationen steht der stellvertretende Schulleiter des Nepomucenums Herr Harry Thöring als Leiter des Arbeitskreises Ganztag zur Verfügung. Tel: 02541-966010; Email: ganztag@nepomucenum.de.

Termine
Profil

Zertifizierungen

Kooperationen

SG06