Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Bundesweite Aktionswoche zum Thema Alkohol

Aktionswoche
vom 25. Mai bis 2. Juni 2013
im Kreis Coesfeld
www.aktionswoche-alkohol.de

„Alkohol in Maßen fördert die Gesundheit“. Stimmen Sie dieser Meinung zu oder stimmen Sie eher nicht zu. Die SchülerInnen des Gymnasiums Nepomucenum in Coesfeld staunten nicht schlecht, als zwei Fachkräfte des Fachbereiches Jugend, Familie, Bildung und Freizeit der Stadt Coesfeld als Mitglieder des Arbeitskreises Prävention im Kreis Coesfeld in den großen Pausen auf dem Schulhof auftauchten und die SchülerInnen nach ihren Meinungen zum Alkoholkonsum befragten.
alcoDabei wurden große Bodenplakate eingesetzt, auf denen bestimmte gängige Meinungen standen, die von den SchülerInnen mit Ja, ich stimme zu oder Nein, ich stimme nicht zu durch Ankreuzen abgefragt wurden.
alco
„Damit wollen wir keine repräsentative Umfrage starten, sondern lediglich ohne großen Aufwand auf die bundesweite Aktionswoche Alkohol? – Weniger ist besser aufmerksam machen“, sagte Gabi Kaudewitz, Fachkraft für den Bereich erzieherischer Kinder und Jugendschutz beim Jugendamt Coesfeld.
Später werden die Ergebnisse dann mit den anderen Teams ausgewertet und als stichprobenartiges „Stimmungsbarometer zum Alkoholkonsum im Kreis Coesfeld“ bewertet.
Die Fachkräfte haben für diese Befragung bereits bestehende Kontakte zu Schulen genutzt, um die Aktion klein und unkompliziert umsetzen zu können. Alle angefragten Schulen wollten sich sofort beteiligen.
Hintergrund der bundesweiten Aktionswoche Alkohol der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) ist die Tatsache, dass jeder Erwachsene im Durchschnitt täglich mehr als vier Gläser Alkohol trinkt. Das ist mehr, als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für gesundheitlich unbedenklich hält. Deshalb wendet sich die bundesweite Aktionswoche 2013 „Alkohol? Weniger ist besser!“ an alle Menschen, nicht nur junge, die mehr oder weniger Alkohol konsumieren.
So sollte sich jeder und jede die Frage stellen, ob die eigenen Trinkgewohnheiten noch gesundheitsverträglich sind. Wie viel ist zu viel?
Die Mitgliedsorganisationen des Arbeitskreises Suchtprävention im Kreis Coesfeld (AK Prävention) haben sich bereits in der Vergangenheit mit eigens entwickelten Beiträgen, wie etwa der Bahnhofsaktion oder der Alko-Quiz-Impro-Show beteiligt.
Nach den Aktionen wollen sich die Teams treffen, um die Bodenplakate zu sichten und das „Stimmungsbarometer“ zu erstellen. Die Ergebnisse sind dann aber nicht verallgemeinerbar und machen auch keine Aussagen über bestimmte Schulen, Schulformen oder Situationen, sondern geben lediglich eine grobe Richtung wieder.
Das Stimmungsbarometer wird den beteiligten Schulen anschließend zur Verfügung gestellt und kann der Planung weiterer Aktionen dienen.